Naturheilpraxis Angela Will
Naturheilpraxis Angela Will

Verlaufsbeurteilung und Heilungshindernisse

 

 

 

Erwünschter Heilungsverlauf 

 

 

Hering`sche Regel:

die Krankheit soll von innen nach
außen, von oben nach unten und in der umgekehrten

Reihenfolge ihrer Entstehung geheilt werden

 


● Zuerst sollen sich Gemüts- und Allgemeinbeschwerden (Vitalität,

   Psyche, Schlaf, Appetit...) bessern


● Dann ist eine Besserung an den wichtigsten Organen (Herz, Leber

   Niere…) zu erwarten


● Im Anschluss wird sich auch Besserung der übrigen Lokalsymptome

   (z.B. Bewegungsapparat, Schleimhaut, Haut...) einstellen

 

 

(Dies ist der ideale Heilungsverlauf. In der Praxis verläuft eine Heilung vielfach auch abweichend davon. Ob der Verlauf in die richtige Richtung geht, ist nur durch einen erfahrenen Therapeuten zu beurteilen !)

 

 

 

 

 

 

Wichtige Aspekte bei Verlaufsbeurteilung

 

 


  Erstverschlimmerung : vorübergehende(!) Verschlimmerung der
   bereits vorhandenen Symptome bei gleichzeitiger Besserung des
   Allgemeinzustandes (Mittel war vermutlich richtig)


Heilreaktion: v.a. Ausscheidungsreaktionen (z.B. vermehrter
   Schweiß, Urin, Stuhl / Hautausschläge…) bei Verbesserung des
   Allgemeinbefindens (meist erwünschte Reaktion)


AM – Prüfreaktion: neue, zuvor nicht vorhandene Symptome, die im
   Mittelbild enthalten sind, erscheinen (das Mittel war falsch oder zu
   hoch dosiert)


Auftreten früherer Beschwerden (meist erwünschte Reaktion)


Allgemeine Verschlimmerung oder wirklich neue Beschwerden
   treten auf (Mittel falsch !!!  Genaue Abklärung nötig !!! )

 

 

 

 

 

 

 

Häufige Fehler bei Verlaufsbeurteilung

 


Verschlechterung des Zustandes wird als  „Erstverschlimmerung“  

   fehlinterpretiert


Neue Symptome werden als „Heilreaktionen“ fehlinterpretiert, falsch

   beurteilt oder nicht erkannt


AM – Prüfreaktionen werden nicht erkannt und als neue Erkrankung

   fehlinterpretiert

 


   d.h. für die Beurteilung der Reaktion auf ein homöop.
   Mittel, sind Erfahrung, Kompetenz und sowohl
schulmedizinisches als auch homöopathisches
Fachwissen erforderlich !

 

 

 

 

 

Heilungshindernisse

 

 

Im Organon sind eine eine Fülle an Nahrungs- und Genussmittel
sowie an Getränken
genannt, die eine Heilung stören können:
z.B: Gewürze, Knoblauch, Zwiebeln….Alkohol, Kaffee,Tee...
Tabakrauch….ätherische Öle (Menthol, Kampfer)

 


Was im Einzelfall wirklich schädlich ist, hängt sowohl vom
   einzelnen Individuum ab (Verträglichkeit, Empfänglichkeit), als
   auch vom jeweiligen homöopathischen Mittel (z.B. Ignatia sehr
   leicht durch Tabakrauch störbar)


Resumée: alles, was für den Einzelnen eine Arzneiwirkung
   hat, kann auch die Heilung beeinträchtigen


● Zudem wirken sich manche Lebensumstände störend auf eine
   Heilung aus (Witterung, chemische Substanzen, Stress, zu
   wenig Bewegung, Elektrosmog...)

 

 

 

 

 

 

Voraussetzungen für Gesundheit

 


● Ausgewogene, möglichst naturbelassene Ernährung


● Ausreichend Schlaf


● Regelmäßige Bewegung an frischer Luft


● Belastenden Stress vermeiden


● Für Zufriedenheit mit sozialer und beruflicher Situation sorgen


Hobbys pflegen


Spiritualität nicht vernachlässigen

 


„Ich bin zufrieden wo ich bin, mit wem ich bin und was ich
mache“

 

 

 

 

Hier finden Sie meine Praxis

Naturheilpraxis Angela Will

Heilpraktikerin

Strengenbergstraße 36
90607 Rückersdorf

 

Tel.: +49 9123 98 33 60

Mail: info@praxis-angelawill.de

Sprechzeiten nach Vereinbarung

Kontakt:

Möchten Sie Kontakt mit mir aufnehmen oder haben Sie Fragen zur Anwendung von homöopathischen Arzneimitteln, zur EAV oder zu Arzneimitteln aus der Traditionellen Chinesischen Medizin, benutzen Sie bitte mein Kontaktformular.

 

Nach §3 des deutschen Heilmittelwerberechtes  weise ich darauf hin, dass es sich bei den hier vorgestellten Methoden um Verfahren der Erfahrungsmedizin handelt, die wissenschaftlich umstritten und schulmedizinisch nicht anerkannt sind.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Naturheilpraxis Angela Will