Naturheilpraxis Angela Will
Naturheilpraxis Angela Will

Calcium carbonicum (Austernschalenkalk):

 

Zur Herstellung dieses Mittels werden die inneren, schneeweißen Teile aus der Austernschale verwendet. Es ist das Hauptmittel aller Calcium-Verbindungenund eines der wichtigsten Konstitutionsmittel in der Homöopathie (Polychrest = "Vielkönner")

 

  • Mögliche Indikationen: z.B. Atemwegserkrankungen / Lymphknotenschwellungen / Polypen / Infektanfälligkeit / Erschöpfung und Atemnot bei der geringsten Anstrengung / Drüsenverdickungen / Verdauungsbeschwerden / Rheumatische Beschwerden / Knochen- Gelenk- und Muskelerkrankungen / verzögerte und schwierige Zahnung / übermäßiges Schwitzen, besonders am Kopf

  • Mögliche Ursachen: z.B. körperlicher oder geistiger Überanstrengung / Unterdrückung von Ausschlägen oder Absonderungen / Mangelernährung

  • Gemüt: Ängstlichkeit / Angst um die eigene Gesundheit / starkes Pflicht- und Verantwortungsgefühl (überlastet sich leicht) / Höhenangst / Neigung zur Melancholie

  • Leitsymptome: fröstelig, übergewichtig, träge, schlaff /  erschöpft / kalte Füße mit Schweiß / Schwitzen im Schlaf v.a. an Kopf und Nacken / sauer riechende Ausscheidungen / Erkältungsneigung / Verlangen nach Süßigkeiten, Eiern und unverdaulichen Dingen / Abneigung gegen Milch / Milch und Fett werden schlecht vertragen /  v.a.  rechtsseitig wirkend

  • Verschlimmerung: Kälte und Nässe / Wetterwechsel / Anstrengung (körperlich oder geistig)

  • Besserung: trockenes, warmes Klima / Liegen auf schmerzhaften Seite

 

 

 

 

Cantharis (Spanische Fliege):

 

Cantharis ist ein Käfer, der hauptsächlich in Südeuropa und im afrikanischen Mittelmeergebiet vorkommt. Aus diesem Käfer wird eine Arznei gewonnen, die sehr stark hautreizend wirkt und in der Medizin vor allem früher oft als "Canthariden-Pflaster" zur Ausleitung verwendet wurde. Beim Kontakt mit Haut oder Schleimhäuten wird eine heftige Entzündung hervorgerufen und es bilden sich flüssigkeitsgefüllte Blasen. Innerlich eingenommen können schon kleinste Mengen zu Nierenversagen führen.

 

  • Mögliche Indikationen: z.B. Entzündungen im Magen- Darm- oder Blasenbereich mit brennenden, stechenden Schmerzen evtl. verbunden mit Krämpfen / Harnwegsinfekte mit ständigem schmerzhaftem Harndrang, aber der Harn kann nur tropfenweise entleert werden / Verbrennungen oder Verbrühungen mit Blasenbildung / Sonnenbrand / brennenden, juckende Hautausschläge / Wund- und Gürtelrose / Rachenentzündungen

  • Gemüt: ruhelos, nervös, reizbar / möchte keine Berührung oder Annäherung

  • Leitsymptome: heftige, brennend-stechende Schmerzen / Tenesmen / Schmerz v.a. während des Wasserlassens / Ständiger Harndrang, aber nur tröpfchenweise Entleerung/ / Blut im Urin / v.a. rechtsseitig wirkend

  • Verschlimmerung: Harnentleerung / Trinken von kaltem Wasser / Berührung

  • Besserung: Reiben / Wärme / Ruhe

                          

(Capsicum:  hat ebenfalls brennende Schmerzen, aber ist frostig, träge, adipös / Schmerzen v.a. außerhalb des Urinierens / vorwiegend linksseitig)

 

 

 

 

 

Carbo vegetabilis (Holzkohle):

 

Die Holzkohle wird aus verkohltem Buchen-oder Birkenholz hergestellt und ist ein Produkt unvollständiger Oxidation. Die Anzeichen und Symptome von Zerfall und Fäulnis sind führende Indikationen für die Anwendung von Carbo vegetabilis.

 

  • Mögliche Indikationen: z.B.  Blähungen (v.a. Oberbauch) / häufiges Aufstoßen  / Ohnmacht / erschöpfte Lebenskraft / mangelhafte Oxidation / Kollaps / nach schweren Blutungen

  • Mögliche Ursachen: z.B. Schock / Unfall / schwere Krankheiten

  • Gemüt: Langsamkeit / Gleichgültigkeit / Passivität / Stumpfsinn / Verwirrung

  • Leitsymptome: Großer Lufthunger ( Fenster offen, Luft zufächeln) / extreme Kälte des Körpers, möchte aber nicht zugedeckt sein / kalter Schweiß / Haut bläulich / brennende Schmerzen / blasses, spitzes Gesicht / Lebenskraft sehr schwach

  • Verschlimmerung:  fette, reichhaltige Nahrung / feuchtwarme Witterung

  • Besserung: Aufstoßen, Gasabgang durch Darm / Zufächeln von Luft / Kühle

 

 

 

Causticum (Ätzkalk):

 

Der "Ätzstoff" wird nach Hahnemanns Vorschriften aus frisch gebranntem Kalk, der aus Marmor gewonnen wurde, und doppeltsaurem Kalium hergestellt. Causticum wirkt auf die motorischen und sensiblen Nerven sowie auf die willkürlichen und unwillkürlichen Muskeln von Blase, Kehlkopf und Extremitäten.

 

  • Mögliche Indikationen: z.B. chronische, rheumatische arthritische und paralytische Beschwerden  / brennende, reißende und ziehenden Schmerzen in Muskeln und Gelenken / allmählicher Verlust der Muskelkraft / zittrige Schwäche / Paralyse und Lähmung einzelner Körperteile oder Organe /  herabhängende Augenlider / Harnverhalten nach Operationen / Heiserkeit und Husten mit brennendem, rohem oder wundem Gefühl in Hals und Brust / Verbrennungen / Fissuren, Rhagaden / Warzen, besonders an Gesicht und Fingern / Hautausschläge

  • Gemüt: Sinn für soziale Gerechtigkeit / mitffühlend / antiautoritär, rebellisch

  • Leitsymptome: Paralyse / Brennen, Roheit und Wundheitsgefühl /  v.a. rechtsseitig wirkend

  • Verschlimmerung: trockenes, kaltes Wetter / nach Durchnässung / Zugluft / trockenes Sommerwetter

  • Besserung: feuchtes, regnerisches Wetter / Wärme / kalte Getränke

 

 

 

 

Chamomilla (Echte Kamille):

 

Als Heilmittel verwendet werden die Tinktur und alle homöopathischen Potenzen. Chamomilla passt oft für Erkrankungen, bei denen Ruhelosigkeit, Reizbarkeit und starke Schmerzen im Vordergrund stehen. Sehr häufig wird es bei Kindern eingesetzt. 

  • Mögliche Indikationen: z.B. Diarrhoe (Stuhl wie grüner Spinat) / Koliken / Zahnungsbeschwerden bei Kleinkindern / Neuralgien / Heftige Schmerzzustände / Mittelohrentzündung

  • Mögliche Ursachen: z.B. Zorn, Wut / Zahnung / Erkältung

  • Gemüt: reizbar, zornig, ungeduldig, kaum zu beruhigen  / Kind will herumgetragen werden , dabei schlägt und tritt es / überempfindlich, eigensinnig  / will nicht berührt werden 

  • Leitsymptome : reizbar / sehr schmerzempfindlich / kolikartige Schmerzen / heißer, saurer, grünlicher Stuhl eine Wange rot, die andere blass / anfallsweise Schmerzen  / heißer Schweiß bei Schmerzen / Ohren empfindlich gegen kalten Wind / v.a. linksseitig wirkend

  • Verschlimmerung: Ärger / Kaffee / Wärme und warmes Essen / Zugluft / Berührung / abends und nachts 

  • Besserung: getragen werden / Fahren / mildes Wetter / kühle Anwendungen

 

 

 

 

China (Chinarindenbaum):

 

Hahnemann prüfte die aus der getrockneten Zweigrinde des Chinabaumes hergestellte Substanz an sich selbst: er nahm im gesunden Zustand eine kleine Menge der pulverisierten Rinde ein und bekam dann Symptome, die denen eines Malariaanfalls ähnelten. Das war der Grundstein für die in der Homöopathie so wichtigen "Arneimittelprüfungen am Gesunden".

 

  • Mögliche Indikationen: z.B. Schwäche durch Verlust von Körperflüssigkeiten (Blutungen, Durchfall, Erbrechen, Schweiß...) / Anämie / Hämorrhagie / Blähungen ohne Erleichterung durch Windabgang oder Aufstossen / Schlaflosigkeit durch Phantasien

  • Mögliche Ursachen : z.B. Verlust von Körpersäften ( Blut, Schweiss, Diarrhoe)

  • Gemüt.: reizbar, empfindlich, sorgenvoll, misstrauisch

  • Leitsymptome: große Erschöpfung / Schweißausbrüche nachts und bei geringster körperlicher Anstrengung /fröstelig / Überempfindlichkeit aller Sinne /  nach Säfteverlust / Periodizität von Beschwerden (Fieber, Neuralgien) / v.a. linksseitig wirkend

  • Verschlimmerung: Berührung / Kälte, Zugluft / nachts / Obst und Milch

  • Besserung: Druck / Zusammenkrümmen / frische Luft

 

 

 

 

Cina (Wurmsamen):

 

Cina ist vorwiegend ein Wurmmittel, da es vor allem Symptome hervorbringt, die einem Wurmbefall ähneln.

 

  • Mögliche Indikationen:  z.B. Reizung der Eingeweide / Abmagerung mit Heißhunger / krampfartige Schmerzen im Magen- Darmbereich / Berührungsempfindlichkeit

  • Gemüt: ( ähnlich Chamomilla )

  • Leitsymptome:  Abmagerung mit Heißhunger / Schmerzen in Stössen / Jucken des Anus / Schmerzen um den Nabel herum / blass mit dunklen Ringen um die Augen, blaß um den Mund herum / Periodizität der Beschwerden / v.a. linksseitig wirkend

  • Verschlimmerung: nachts / Sonne / Sommer / Druck / Kälte

  • Besserung: Liegen auf Bauch oder auf Händen und Knien / fortgesetzte Bewegung

 

 

 

Cocculus (Kockelsamen):

 

Die Tinktur wird hergestellt aus den reifen, pulverisierten Samen des asiatischen Baumes Cocculus indicus, die ein starkes Gift enthalten. Das Gift erzeugt in Reinform Bewusstseinsstörungen, starke Benommenheit und Lähmungen. Als "Hausmittel" wurde es oft angewandt, um Kopf- oder Körperläuse abzutöten.

 

  • Mögliche Indikationen: z.B. Reisekrankheit mit Übelkeit und Erbrechen / Schwindel beim Fahren / Drehschwindel beim Aufrichten im Bett / Gefühl wie hohl und leer / Beschwerden durch Schlafmangel oder Nachtwachen / paralytische Schwäche / Herzklopfen bei schnellen Bewegungen / Blähungskoliken

  • Mögliche Ursachen: z.B. Schlafmangel, Nachtwachen / Überarbeitung / Sorgen, Kummer

  • Verschlimmerung: passive Bewegung (z.B.Autofahren) / Schlafmangel / Kälte / Geräusche

  • Besserung: ruhige (Seiten-) Lage / Sitzen

 

 

 

 

Coccus Cacti  (Kochenillelaus):

 

Es handelt sich hier um eine Laus, die Kaktuspflanzen befällt. Die Urtinktur wird aus getrockneten, weiblichen Läusen hergestellt. Es befällt vor allem die Atemwege und den Urogenitaltrakt.

 

 

  • Mögliche Indikationen: z.B. Husten , Keuchhusten, krampfartiger Husten, der mit Erbrechen von zähem Schleim endet / Kitzeln im Kehlkopf, was Husten und Würgen hervorruft / Nierensteine / Hämaturie

  • Leitsymptome: Husten mit zähem Schleim, der oft im Erbrechen dieses Schleims endet / Kitzeln im Kehlkopf

  • Verschlimmerung: nach Schlaf / Berührung, Druck / Anstrengung

  • Besserung: kühle Getränke / Gehen

 

 

 

Colocynthis (Koloquinte):

 

Die Koloquinte wächst in Nordafrika und wurde früher in der Allopathie als drastisches Abführmittel verwendet. In der Homöopathie wird sie oft bei akuten Beschweden des Verdauungstraktes und bei rheumatischen Beschwerden eingesetzt.

 

 

  • Mögliche Indikationen: z.B.krampfhafte, heftige, reißende Schmerzen / Koliken in allen Hohlorganen des Bauches / Spasmen / Menstrtuationsbeschwerden / Neuralgien

  • Mögliche Ursachen: z.B. Ärger, Beleidigung, Kränkung

  • Gemüt: ungeduldig, reizbar / Abneigung  zu reden

  • Leitsymptome: plötzlich einsetzende, krampfartig-reißende Schmerzen / Gefühl des Einschnürens / muss sich zusammenkrümmen / ruhelos während der Schmerzen

  • Verschlimmerung: nach den Mahlzeiten / Ärger / Berührung, leichter Druck (starker Druck bessert!)

  • Besserung: Zusammenkrümmen / starker Druck / Wärme

 

 

 

 

 

Conium (Gefleckter Schierling):

 

Conium wurde dem griechischen Philosophen Sokrates verabreicht, um ihn zu vergiften. Die aufsteigende Lähmung, die es verursacht, endet mit einer Lähmung der Atmung.

 

 

 

  • Mögliche Indikationen: z.B. körpliche und geistige Schwäche / große Mattigkeit und Muskelschwäche der Glieder mit Zittern der Muskeln, besonders in den Beinen / Zittern der Hände / aufsteigenden Lähmung / Schwindel, v.a. beim Umlegen im Bett oder bei Bewegung des Kopfes / Drüsenverhärtungen / Tumorbildung als Folge von Stoß oder Schlag / Lichtscheu und übermäßiger Tränenfluss 

  • Gemüt.: Versagensangst / niedergeschlagen / furchtsam / schlechtes Gedächtnis / Schuldgefühle

  • Leitsymptome: Schwäche / Schwindel vor allem beim Hinlegen und Umdrehen im Bett / harte Koten, verhärtete Lymphknoten / Muskelschwäche / trockener Husten durch Kitzeln im Kehlkopf / Verlangen nach Salzigem, Saurem, Kaffee

  • Verschlimmerung: nachts / nach dem Erwachen / Umdrehen oder Aufsetzen im Bett / Hinlegen / Sehen bewegter Gegenstände / wenn Kopf tief liegt / Kälte / Druck, enge Kleidung / Stehen

  • Besserung: Bewegung, Gehen (bei Cocculus verschlimmert sich der Schwindel bei Bewegung!) / Wärme / Hinsetzen / Dunkelheit

 

 

 

 

Cuprum (Kupfer):

 

Das homöopathische Mittel Cuprum metallicum wird aus metallischem Kupfer gewonnen.

  • Mögliche Indikationen: z.B. Krämpfe, Spasmen, Konvulsionen / Koliken / heftige Durchfälle / krampfartiger Husten / Krämpfe in Zehen, Fingern, Waden

  • Mögliche Ursachen: z.B. unterdrückte Hautausschläge oder Körpersekretionen / geistige Überanstrenung / Schlafmangel

  • Gemüt: verschlossen / geistig schwerfällig / wechselhaftes Verhalten

  • Leitsymptome: metallischer Mundgeschmack / vermehrter Speichelfluß / während Anfall ist Daumen in die geschlossenen Faust eingeschlagen / klonische Spasmen, die in Fingern und Zehen beginnen

  • Verschlimmerung: Berührung / Erbrechen

  • Besserung: kalte Getränke / Schwitzen

 

 

 

Drosera (Sonnentau):

 

Drosera ist eine fleischfressende Pflanze, die hauptsächlich in feuchten Prärien entlang der Grenze von Sumpfgegenden. Von Tieren wird sie gemieden. Bei Schafen, die sie gefressen haben, kann ein schlimmer Husten ausgelöst werden.

 

 

 

  • Mögliche Indikationen: z.B. krampfhafter Husten, Keuchhusten, Krupphusten, Kehlhopfentzündung / Halsentzündung bei Rednern / Atemwegserkrankungen

  • Leitsymptome: tiefer, bellender, anfallsweiser Husten evtl. mit Würgen und Nasenbluten / tiefe, heisere Stimme

  • Verschlimmerung: Hinlegen / nach Mitternacht / Wärme im Bett / sprechen / trinken

  • Besserung: aufsitzen, aufstehen / frische Luft / Druck und Festhalten des Brustkorbes

 

 

 

Dulcamara (Bittersüß):

 

Die Tinktur von Dulcamara wird aus den frischen, grünen Stängeln und Blättern, die kurz vor der Blüte gesammelt werden, hergestellt. Der Strauch von 1-2m Höhe wächst im Schatten, an an Ufern von Flüssen und Bächen.

 

 

 

  • Mögliche Indikationen: Folgen von feuchter Kälte oder krassem Temperaturabfall, zB. Rheumatische Erkrankungen / Harnwegsinfekte / Erkältungen / Asthma / Diarrhöe mit schneidenden Schmerzen in der Nabelgegend / juckende Hautausschläge

  • Mögliche Ursachen: z.B. nasses, kaltes Wetter

  • Leitsymptome: Beschwerden, die durch feuchte Kälte oder durch Wechsel von heißem zu kaltem Wetter ausgelöst werden / starke Schleimabsonderungen / Appetitmangel / Verlangen nach kalten Getränken / v.a.linksseitig wirkend

  • Verschlimmerung: feuchte Witterung, feuchte Kälte /  Sitzen auf kalten Steinen / kalte Abende im Spätsommer / Wechsel von warm nach kalt

  • Besseung:Wärme, Bewegung

 

Wichtiger Hinweis:

 

Die auf der Seite angegebenen Informationen können nicht dazu benutzt werden, um Krankheiten und Leiden selbst zu behandeln. Dazu muss in jedem Fall der Rat eines fachkundigen Therapeuten hinzugezogen werden.

Insbesondere bei schwereren Erkrankungen ist unbedingt medizinisches Fachwissen erforderlich, um den Krankheitsverlauf richtig zu beurteilen und um entscheiden zu können, ob, wie und welche homöopathische Mittel zur Behandlung einsetzbar sind.

Bilder: http://www.gudjons-apotheke.de/     

Hier finden Sie meine Praxis

Naturheilpraxis Angela Will

Heilpraktikerin

Strengenbergstraße 36
90607 Rückersdorf

 

Tel.: +49 9123 98 33 60

Mail: info@praxis-angelawill.de

Sprechzeiten nach Vereinbarung

Kontakt:

Möchten Sie Kontakt mit mir aufnehmen oder haben Sie Fragen zur Anwendung von homöopathischen Arzneimitteln, zur EAV oder zu Arzneimitteln aus der Traditionellen Chinesischen Medizin, benutzen Sie bitte mein Kontaktformular.

 

Nach §3 des deutschen Heilmittelwerberechtes  weise ich darauf hin, dass es sich bei den hier vorgestellten Methoden um Verfahren der Erfahrungsmedizin handelt, die wissenschaftlich umstritten und schulmedizinisch nicht anerkannt sind.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Naturheilpraxis Angela Will